Was ist Hypnose?

Hypnose ist ein vorübergehender, natürlicher Bewusstseinszustand, bei dem man seine Aufmerksamkeit stark nach innen richtet. Es ist in dem Sinne kein Schlaf, sondern eher ein Zustand der tiefen Entspannung, ähnlich wie bei einer Meditation. Da die Konzentration auf das Innere gerichtet ist, tritt das Bewusstsein in den Hintergrund, sodass eine Kommunikation mit dem Unterbewusstsein möglich wird.

Ist Hypnose gefährlich?

Leider kennen viele Menschen nur die Hypnose als Showhypnose aus den Medien und befürchten einen Kontroll- oder sogar Bewusstseinsverlust, durch den sie etwas gegen ihren Willen tun oder sich vor anderen lächerlich machen. Hypnose gelingt allerdings nur, wenn der Klient dies auch zulässt und Zugang zum Unterbewusstsein gewährt. Zu keiner Zeit ist man während einer Trance willenlos oder dem Hypnotiseur ausgeliefert! Würde man jemandem in Trance etwas gegen seinen Willen suggerieren oder gegen seine Moral verstoßen, würde derjenige sofort „erwachen“ und die Trance beenden. Die Angst die Kontrolle zu verlieren, ist also vollkommen unbegründet und eine Hypnose somit absolut ungefährlich! Eine vorangegangene ausführliche Anamnese mit Ausschluss von Kontraindikatoren sorgt zudem für einen sicheren Hypnoseablauf. 

Ist es möglich, aus einer Hypnose nicht mehr aufzuwachen?

Nein, das ist nicht möglich. Falls eine Ausleitung aus der Trance durch den Hypnotiseur nicht gelingt, würde die Hypnose in Schlaf übergehen und der Klient wieder aufwachen, wenn er ausgeschlafen hat.

Kann jeder hypnotisiert werden?

Prinzipiell kann jeder hypnotisiert werden. Es kommt bei Hypnose nicht darauf an, ob man daran glaubt, sondern ob man sich darauf einlassen möchte und bereit dazu ist. Wie schnell und wie tief man jedoch in Hypnose geht, hängt davon ab, wie suggestibel, also wie empfänglich derjenige für Hypnose ist. Wichtiger Bestandteil ist hierfür immer erst mal ein gutes Vertrauensverhältnis zum Hypnotiseur.

Wobei kann Hypnose helfen?

  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Ängsten / Panikattacken / Phobien
  • Zwangsstörungen
  • Schlafstörungen
  • Stress und Burn-out
  • Depressionen
  • Signifikanten emotionalen Ereignissen
  • Psychosomatischen Erkrankungen
  • Essstörungen und Gewichtsabnahme
  • Raucherentwöhnung
  • Unterstützung bei chronischen Schmerzen

Wann sollte man keine Hypnose durchführen?

  • Psychosen, wahnhaften Störungen, Schizophrenie
  • kürzlich vorgefallenem Herzinfarkt oder Schlaganfall
  • Thrombose
  • Epilepsie und ähnlichen Anfallserkrankungen
  • Erkrankungen des zentralen Nervensystems
  • Einnahme von Psychopharmaka
  • Menschen mit geistiger Behinderung
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Herzerkrankungen
  • Suchterkrankungen (Drogenabhängigkeit, Alkoholabhängigkeit, Medikamentenabhängigkeit)
  • Schwangerschaft

© Copyright Gedankengestalter – Coaching & Hypnose Ι Alle Rechte vorbehalten